Per Smartphone die Lichtgestaltung zu Hause übernehmen

Wie in vielen anderen Bereichen, kommt auch in der Leuchtenbranche das Smartphone, Tablet und Co. Immer mehr zum Einsatz. Mittlerweile ist selbst die Leuchtensteuerung per App (in unserer Fall: via Bluetooth) kein Problem mehr.

Möglich macht es z.B. ein spezieller Dimmer, welcher zwischen Lichtschalter und Leuchte eingebaut wird. Sobald der Dimmer verbaut ist, kann man sich die kostenlose App herunterladen. Kompatibel ist dies für Apple- und Android-Geräte. 

 

Für die Nutzung des Dimmers hat man zwei Varianten zur Auswahl:


1. Dimmen über den Lichtschalter

Schaltet man den Lichtschalter AN, erleuchtet die Lampe mit 100%-iger Helligkeit.

Schaltet man kurz AN-AUS, läuft die Helligkeit langsam vom Minimum zum Maximum.  Während dieses Dimmverlaufs kann man bei der gewünschten Helligkeitsstufe wieder kurz AN-AUS schalten um die Helligkeit auf dieser Stufe beizubehalten. Diese Helligkeitsstufe ist dann gespeichert, d.h. schaltet man die Lampe AUS und nach einer Weile wieder AN, so leuchtet die Leuchte mit der vorherigen gespeicherten Helligkeit weiter.

Um eine andere Helligkeitsstufe auszuwählen und zu speichern, geht man genauso vor:

Man schaltet wieder kurz AN-AUS und der Dimmverlauf von Minimum zu Maximum startet, bei der gewünschen Helligkeit schaltet man wiederrum kurz AN-AUS um diese beizubehalten und zu speichern.

Um eine Helligkeit von 100% auszuwählen und zu speichern, lässt man den Dimmverlauf einfach bis 100% laufen ohne jedoch kurz auf AN-AUS zu schalten.

Wortwörtlich: Leuchtensteuerung per App - Kinderleicht zu bedienen!
Wortwörtlich: Leuchtensteuerung per App - Kinderleicht zu bedienen!

2. Dimmen über die App

Um die App nutzen zu können, muss Sie zuerst im AppStore bzw. PlayStore  heruntergeladen werden. Im nächsten Schritt erfolgt die Konfiguration. Hier ist wichtig, dass der entsprechende Dimmer eingeschaltet ist. Dieser wird automatisch vom Gerät erkannt und muss nun zu einem Netzwerk hinzugefügt werden (welches im vorneherein angelegt wurde). Danach kann die Leuchte ganz einfach über den Touchscreen auf die gewünschte Helligkeit gedimmt werden. Darüber hinaus kann bei RGB-Leuchten die individuelle Farbe eingestellt werden, bei Kalt-Warmweiß-Leuchten hat man die Möglichkeit die Farbtemperatur zu bestimmen. Die eingestellte Dimmstufe und Farbe kann gespeichert werden, dies ist mit mehreren Dimmstufen problemlos möglich.

 

Natürlich kann über die App nicht nur eine Leuchte gesteuert werden. Man kann beispielsweise alle Leuchten in einem Raum mit jeweils einem Dimmer versehen und hat somit die Möglichkeit diese in ein gemeinsames Netzwerk aufzunehmen und hierüber über ein Gerät wie z.B. dem Handy, zu steuern.

Besonderheit der App ist, dass sie noch mehr Möglichkeiten als nur die Dimmfunktion bietet. So kann man u.a. über den Menüpunkt „Galerie“ ein Foto des Raumes mit den enstprechenden im Netzwerk integrierten Leuchten machen. Die auf dem Foto abgebildeten Leuchten kann man dann in Schaltflächen zum AN-AUS-schalten und dimmen verwandeln. D.h. hat man in einem Raum beispielsweise drei unterschiedliche Leuchten, die man über die App dimmen will, können die jewiligen Leuchten direkt über das Foto ausgewählt und gedimmt werden.

Ein weiteres Highlight ist die Szenenauswahl. Dies bedeutet, der Nutzer hat die Möglichkeit beispielsweise in einem offenen Wohnbereich eine Szene für das Abendessen zu erstellen. Hier wird individuell justiert welche Helligkeit und Farben die eigenen (mit der App verbundenen) Leuchten zu einer gewissen Gelegenheit (hier: das Abendessen) haben sollen. Wird dann das Essen serviert, kann der Nutzer über sein Handy die jeweilige Szene auswählen, somit dimmen sich alle eingestellten Leuchten von selbst auf die gewünschte Helligkeit und Farbtemperatur.

Bewertungen im PlayStore Stand: 11.11.2015
Bewertungen im PlayStore Stand: 11.11.2015

Interessiert man sich für eine Leuchtensteuerung via App ist es wichtig im vorneherein zu prüfen ob die eingesetzten Geräte die Mindestanforderungen erfüllen.

In diesem Fall ist es u.a. notwendig, dass man möglichst neue Geräte nutzt ca. ab Iphone S4 aufwärts.


Unser Fazit:

Mit momentan gerade mal 20 Bewertungen und einer Durschnittsnote von 4,3 Sternen (von maximal 5 möglichen; Stand: 11.11.2015) im PlayStore ist die App definitiv noch nicht bis ins Endstadium ausgereift. Wichtig ist auch, dass man sich vor dem Kauf mit den technischen Mindestanforderungen und der Bedienungsanleitung beschäftig, eine gewisse Technik-Affinität kann dabei keineswegs schaden! Zudem ist anzumerken, dass die Steuerung via Bluetooth erfolgt, was Vor- und Nachteile mit sich bringt. Vorteilhaft ist definitiv, dass sehr einfache Pairing. Einmal verbunden, erkennen sich Gerät und Smartphone automatisch, sobald man sich in Reichweite befindet. Das macht im Vergleich zum normalen WLAN einiges leichter. Zudem verfügt der Nahfunk, seit der Version Bluetooth 4.0 über die besonders stromsparende Komponente BTLE (Bluetooth 4.0 Low Energy). Einen großen Nachteil stellt die Funkreichweite dar, Leuchtensteuerung von unterwegs ist ohne Internetverbindung nicht möglich und selbst im eigenen Zuhause stößt die Verbindung gerade bei komplexen Gebäuden schnell an Ihre Grenzen.

 

Im Endeffekt ist die Leuchtensteuerung via App ein schönes Gadget, mit dem man eine fantastische Möglichkeit erhält, sein wohnliches Ambiente nach den eigenen Bedürfnissen einfach und schnell gestalten kann.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0