Schlafzimmer-Spezial: Der Ort, an dem so viel mehr passiert als nur schlafen… 

Laut einer Studie der Zeitschrift „P.M. Fragen & Antworten“ verbringt ein Mensch über 24 Jahre seines Lebens mit schlafen. Woraus sich schließen lässt, dass man ebenso ein gutes Drittel seines Lebens im Schlafzimmer verbringt.

Dieser sehr intime Bereich einer Wohnung wird jedoch wesentlich vielseitiger als nur zum schlafen benutzt: Er dient unter anderem der Erholung, der Zweisamkeit sowie der täglichen Wahl des Outfits. Diese zentralen Faktoren sind entscheidend für die perfekte Wahl des Lichtes!

 

Kombiniert mit den folgenden Tipps zur richtigen Ausleuchtung, kann man zukünftig ruhigen Gewissens auch ein paar Stündchen mehr im Bett oder auch vor dem Kleiderschrank verbringen:

 

  • Die Basis der Schlafzimmerbeleuchtung bildet eine gute Allgemeinbeleuchtung, welche den gesamten Raum erfasst und sich direkt beim Betreten des Raumes einschalten lässt. Auch der Bettbereich sollte über einen separaten Schalter zum ein- und ausschalten verfügen.
  • Im nächsten Schritt ist es wichtig die Elemente zielgerichtet zu beleuchten, die man im Raum sehr intensiv nutzt. Wichtigster Bereich ist hierbei das Bett. Bei einem Doppelbett sollte jede Person Ihre eigene Beleuchtung an der Einstiegsseite bzw. am Kopfende des Bettes erhalten. Es eignen sich Nachttischleuchten zum stellen, klemmen oder für die direkte Montage an der Wand. Wichtig ist eine Dimmfunktion, beispielsweise um den schon schlafenden Partner beim lesen nicht zu stören und um ein mögliches blenden zu verhindern.
  • Ebenso sollte auch der Bereich direkt vor dem Kleiderschrank genügend ausgeleuchtet werden. Hierfür empfehlen sich Einbaustrahler, diese sollten zwischen 50 bis 80cm vor dem Kleiderschank eingebaut werden, damit das Innere des Kleiderschrankes ebenfalls bei geöffneten Türen gut ausgeleuchtet wird.
  • Ein Sitzbereich, der zum anziehen oder auch zum entspannten lesen genutzt werden kann, kann über eine Stehlampe mit integrierter Lesefunktion je nach gewünschter Funktion direkt oder auch indirekt ausgeleuchtet werden.

 

 

 

 

Das Wichtigste jedoch ist, dass Sie sich zu jeder Zeit die Sie in Ihrem Schlafzimmer verbringen, wohl fühlen!

Kleiner Tipp: Möglichst wenig Elektrosmog im Schlafzimmer um die empfindliche Erholungsphase nicht zu stören.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0